Loading
Scroll Down

KUNST:PROJEKT
Bad Salzhausen

Das Ziel des am 22. Februar 2006 gegründeten Vereins ist es, auch in ländlichen Strukturen einer kleinen Gemeinde wie Nidda dem bestehenden Bedürfnis von Kunstinteressierten nach einem Forum der zeitgenössischen Kunst, einen Namen und Platz zu geben. Er will einem breitem Publikum Kunst nahe bringen, Sprachrohr und Diskussionsgrundlage für künstlerische Aktivitäten und Aktionen sein.
Der Verein geht davon aus, dass Kultur allgemein und zeitgenössische Kunst im besonderen die Innovationsfähigkeit und die Attraktivität Niddas stärkt und fördert, wenn diese im öffentlichen Kontext wahrgenommen werden kann. So ist eine lebendige Kultur einer der entscheidenden weichenstellenden Standortfaktoren, die der Ort benötigt um sich zu entwickeln. Dies kann insbesondere für den Kurort Bad Salzhausen eine neue und zusätzliche Perspektive sein.

Werkforum 2018

Unter dem Titel „Plastische Perspektiven“ findet vom 25. August bis 1. September das Werkforum 2018 mit neuen Außenarbeiten im oberen Kurpark und einer begleitenden Skulpturenausstellung im Parksaal statt. Zur Vernissage am Samstag, den 25. August, ab 18 Uhr sind alle Kunstinteressierten herzlich eingeladen.
Ausstellende Künstler des Werkforums 2018 sind: Anne Thoss, Beat Breitenstein, Christiane Erdmann, Gabriele von Lutzau, Martina Kreitmeier

 

 

mehr Info

 

Werkforum mit Stephanie Neigel

Anne Thoss, Beat Breitenstein, Christiane Erdmann, Gabriele von Lutzau und Martina Kreitmeier standen bereits während der Vernissage des „Werkforums 2018“ am vorausgegangenen Samstag zum persönlichen Gespräch zur Verfügung. Ihre Skulpturen sind nun im oberen Kurpark zu betrachten und eine Werkschau dazu ist im Parksaal zu sehen.
Am kommenden Samstag, dem 1. September um 20 Uhr wird die Werkschau mit einem Live- Konzert und einer Finissage im Parksaal beendet.

Das Duo Stephanie Neigel (Gesang, Gitarre, Klavier) und Daniel Stelter (Gitarre, Gesang) ist eine wahre Freude der Jazz-Popkultur. „Neigel meets Stelter“ –das sind zwei exzellente Musiker, die Lust haben, mit Musik zu spielen, Geschichten zu erzählen und sich dabei das Augenzwinkern zu bewahren. Beim Live Konzert im Parksaal wird es viele Premieren aus Neigels 3. Studioalbum zu hören geben, erstmals in deutscher Sprache und wie immer aus eigener Feder. Thematisch gemeinsam ist das Sich-nicht-entziehen-Wollen: ob bei Stelters neue Songs aus seinem fünften Album „Humming Songs“, bei dem Neigel mitgewirkt hat oder Neigels Stücken –es wird groovig, jazzig, soulig und große Freude machen. Stephanie Neigel ist mit ihrem A-capella-Quartett „Les Brünettes“ auch in Nidda längst keine Unbekannte mehr. Zuletzt war sie in Nidda mit Klaus Vormann und Werner Reinke beim Beatles-Projekt auf der Bürgerhaus-Bühne zu erleben. Sie kooperierte mit der HR Big Band, Al Jarreau und Dennis Mackrel und überzeugt musikalisch in ihren zahlreichen Bandprojekten.
Der Ausnahme-Gitarrist Daniel Stelter fühlt sich in der Klassik genauso zu Hause wie in Pop und Jazz. Wurde jüngst als Co-Star auf Helmut Hattlers neuem ACT-Album gefeautured und glänzt als Gitarrenvirtuose mit Lulo Reinhard, Ringsgwandl und zahlreichen anderen bekannten Namen.

Beim „Werkforum“ 2018 von Kunst:Projekt e.V. sind die beiden am 1. September ab 20 Uhr pünktlich zur Finissage der Werkschau ab 20 Uhr live im Parksaal Bad Salzhausen zu erleben. Der Eintritt zum Konzert ist kostenfrei.
Infos unter: www.kunst-projekt.de oder www.nidda.de, Tel.: 06043.9633-0

Skulpturenpark Bad Salzhausen