Werkforum 2019 – Werkgespräch über Kunst
1681
post-template-default,single,single-post,postid-1681,single-format-standard,bridge-core-2.9.0,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-27.4,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

Werkforum 2019 – Werkgespräch über Kunst

Am Sonntagvormittag fanden sich gut 30 interessierte Besucher ein, um im Parksaal über die ausgestellten Werke zu diskutieren. Mit dem Zitat von Karl Valentin „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“ leitete der Moderator Axel Wilisch das Gespräch ein. Mit Michael Priester, Manfred Emmenegger-Kanzler und Uli Eulberg waren drei Künstler anwesend, die am diesjährigen Werkforum teilnehmen. Die teilweise bewusst provokant in den Raum gestellten Fragen und Thesen Wilischs erwiesen sich als entscheidende Impulsgeber, zu einer differenzierten Auseinandersetzung mit den Werken zu gelangen. Es entspann sich bei Kaffee und Kuchen ein angeregtes und lebhaftes Gespräch unter den Anwesenden.

Text: Matthias Weidmann, Fotos: Claus Tödt