Marti de Greef
2611
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-2611,bridge-core-2.9.0,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-27.4,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

About This Project

Werkforum 2022

Marti de Greef

Aus Eindhoven in den Niederlanden kommt Marti de Greef nach Bad Salzhausen. Seine Bronzeskulptur, die „Drei Grazien“ wird im Park während dem Werkforum 2022 aufgestellt und mindest für ein Jahr lang im Skulpturenpark zu sehen sein.
Was einem an den Skulpturen von de Greef sofort auffällt, ist die Art und Weise, in der er seine Figuren dramatisiert und mit stark emotionalem Ausdruck und leidenschaftlichen Bewegungen füllt.
Seine Arbeiten und Figuren werden mit Energie und Kraft aufgeladen. Diese Herangehensweise ist typisch für den Künstler. Die Möglichkeiten dafür, beide Aspekte in einer Form zusammenzuführen, liegen in der Persönlichkeit de Greefs begründet. Seine Arbeitsweise bringt Verformungen, Stutzungen und Akzentuierungen hervor, die in den aus Ton und Wachs gearbeiteten und anschließend gegossenen Bronzes ausdrucksstark außerhalb von Nachahmung der Wirklichkeit zur neuen Formensprache erwachsen.
Auch die kleineren Arbeiten im Parksaal verfolgen figürlich abstrahierte Tendenzen, die sich mit den Spannungsverhältnissen des Torsos in der Bewegung beschäftigen.
www.martidegreef.nl